Weigel Plus | Sensomotorische Einlagen

Ganzheitlich+
myoActive
Schmerzfrei +
myoActive
Helfend+
myoActive
Federleicht +
myoActive
Previous
Next
Ganzheitlich+
myoActive
Schmerzfrei +
myoActive
Helfend+
myoActive
Federleicht +
myoActive
Previous
Next

Sensomotorische Einlagen

Bei unserer Haltungstherapie nutzen wir unsere myoAktive® Einlagen. Dabei handelt es sich um individuell angefertigte Aktiveinlagen (Synonym: propriorezeptiv, Afferenz stimulierend, neuro-muskulär), die den Muskeltonus und somit die Haltung von Fuß bis Kopf regulieren können, um Schmerzen an Ihrem Bewegungsapparat zu reduzieren.

aktivierend +

meine Muskulatur wird angeregt, dass sich mein Körper wieder gerade stellt

stabilisierend +

damit stehe ich richtig fest auf dem Boden

hauchdünn +

muss keine Schuhe in einer größeren Nummer kaufen

schmerzregulierend +

meine ungleichen, schmerzhaften Muskeln werden ausgeglichen

Jochen Weigel

Dipl. Orthopädietechnik-Meister (CPO-EU), Posturaltherapeut (AFG)

jochen-weigel-orhthopaedietechnik-meister-posturaltherapeut

Inhaber, seit 2014 Posturaltherapeut (AFG)

Geschäftsleiter Technische Orthopädie (Vitalzentrum SH Glotz GmbH)

Abteilungsleiter Forschung & Entwicklung (Wilhelm Julius Teufel GmbH)

ehrenamtlicher Dozent an der Meisterschule für Orthopädietechnik Stuttgart,

Werkstatt-Leitung (SH Georg Greissinger GmbH)

Ausbildung bis Meisterprüfung und Dipl. Prüfung (Bundesfachschule für Orthopädietechnik)

Meine ganzheitliche Sichtweise

In der ganzheitlichen Orthopädie und im Sinne der Postural-Therapie (AFG), betrachtet man den Schmerz eines Patienten nicht nur an der einen Stelle, an der es gerade weh tut. Man schaut zuerst auf den ganzen Menschen, manchmal sogar auf seine Lebensumstände (sitzende oder stehende Arbeit, verspannter oder lockerer Typ, etc.) Aus diesem Grunde ist für mich das Gespräch vor der Analyse schon ein Teil der Analyse.

Stellen Sie sich vor, dass die meisten Ursachen für Ihre Schmerzen mit wissenschaftlicher Präzision [1] zu finden sind.
[1] www.uni-ulm 2013 Oliver Ludwig, Roman Quadflieg, Michael Koch: „Einfluss einer sensomotorischen Einlage auf die Aktivität des musculus peroneus longus in der Standphase“

Für die genaue Diagnostik befragen Sie bitte Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Therapeut.

Halswirbelsäule

Schmerzen, die bei der Kopfdrehung, Kopf vor und zurück nicken, beim Kauen und an den Zähnen vorkommen, Kopfschmerzen

Lendenwirbelsäule

Schmerzen, die am unteren Rücken bei Überlastung, Verdrehung, Aufrichtung, Beckenschiefstand, Bandscheibenproblemen vorkommen

Hüfte

Schmerzen, die bei Belastung und Dehnung vorkommen.

Knie

Schmerzen, die bei Fehlbelastungen, Abnutzung vorkommen.

Knöchel

Schmerzen, die bei wiederkehrendem Umknicken, Reizungen und Abnutzung vorkommen.

Fuß

Schmerzen, die bei Fehlstellungen und Überlastungen von Zehen bis Ferse vorkommen.

Schulterblatt

Schmerzen, die am mittleren und oberen Rücken und bei der Armbewegung vorkommen

Halswirbelsäule

Schmerzen, die bei der Kopfdrehung, Kopf vor und zurück nicken, beim Kauen und an den Zähnen vorkommen, Kopfschmerzen

Schulterblatt

Schmerzen, die am mittleren und oberen Rücken und bei der Armbewegung vorkommen

Lendenwirbelsäule

Schmerzen, die am unteren Rücken bei Überlastung, Verdrehung, Aufrichtung, Beckenschiefstand, Bandscheibenproblemen vorkommen

Hüfte

Schmerzen, die bei Belastung und Dehnung vorkommen.

Knie

Schmerzen, die bei Fehlbelastungen, Abnutzung vorkommen.

Knöchel

Schmerzen, die bei wiederkehrendem Umknicken, Reizungen und Abnutzung vorkommen.

Fuß

Schmerzen, die bei Fehlstellungen und Überlastungen von Zehen bis Ferse vorkommen.

Halswirbelsäule

Schmerzen, die bei der Kopfdrehung, Kopf vor und zurück nicken, beim Kauen und an den Zähnen vorkommen, Kopfschmerzen

Hüfte

Schmerzen, die bei Belastung und Dehnung vorkommen.

Knie

Schmerzen, die bei Fehlbelastungen, Abnutzung vorkommen.

Knöchel

Schmerzen, die bei wiederkehrendem Umknicken, Reizungen und Abnutzung vorkommen.

Fuß

Schmerzen, die bei Fehlstellungen und Überlastungen von Zehen bis Ferse vorkommen.

Lendenwirbelsäule

Schmerzen, die am unteren Rücken bei Überlastung, Verdrehung, Aufrichtung, Beckenschiefstand, Bandscheibenproblemen vorkommen

Schulterblatt

Schmerzen, die am mittleren und oberen Rücken und bei der Armbewegung vorkommen

Wann können sensomotorische myoActive® Einlagen helfen?

Isolierte Punkte, die Schmerzen verursachen, können Ihre Ursache an einer anderen Stelle haben. Hier ein Beispiel: Stellen Sie sich bitte mit einem Bein etwas weiter vorne hin. Das Kniegelenk stecken. Jetzt drehen/kippen Sie Ihren Fuß nach innen/unten. Was stellen Sie fest? Normalerweise dreht sich dabei das Knöchel mit dem Unterschenkel und das Knie mit dem Oberschenkel auch nach innen. Was man aber nicht so stark sieht, eher spürt: das Hüftgelenk und das Becken drehen sich auch mit, sogar die ganze Wirbelsäule kann durch diese kleine Drehung am Fuß beeinflusst werden. Deshalb schaue ich mir immer alle Körperachsen an! Manchmal ist es schon klar, zeigen Sie auf Ihren Schmerzpunkt!

Wie funktionieren sensomotorische myoAktive® Einlagen?

Über individuell angepasste, 1-3 mm dünne Druckpunkte in den Einlagen, werden gezielte Impulse auf die Sinnesorganellen in den Muskeln und Sehnen der Fußsohle gesetzt. Die Wahrnehmung findet über verschiedene Mechanorezeptoren wie Golgi-Sehnenorgane, Vater-Pacini-Körperchen und Muskelspindeln statt.
Die Rezeptoren schicken aufsteigen (afferent) ihre Information an das Zentral-Nerven-System, von dort werden die neuen Informationen absteigend (efferent) an die Muskulatur geschickt. Somit lässt sich die Muskelspannung positiv beeinflussen, um die Körperbalance zu verbessern.

Mein selbst entwickeltes myoAktive® Einlagen-System besteht aus Klettverschluss, weshalb ich therapiebegleitende Modifikationen durchführen kann, die oft noch eine weitere Verbesserung mit sich bringen. Außerdem lässt sich die Oberfläche bei Verschleiß oder Verschmutzung minutenschnell wechseln, was die Haltbarkeit der Einlagen erhöht.

Im Internet erklärt meine Lehrerin Ina sehr gut, warum diesen Einlagen mehr können, als die klassischen Einlagen:

Ablauf

myoActive 50%

1. Termin: ca. 60 min

Erst wenn Sie bei der Regulierung eine Verbesserung spüren, erteilen Sie mir den Auftrag, die Elemente in Einlagen für Sie einzubauen.
Mitzubringen sind die Lieblingsschuhe, die am meisten getragen werden.

myoActive 75%

2. Termin: ca. 30 min

myoActive 100%

3. Termin: ca. 30 min

Passend für jeden Schuh

hauchdünn +

muss keine Schuhe in einer größeren Nummer kaufen

Kosten

Private Krankenkasse übernehmen die Kosten bis zu 100%.
Gesetzlichen Krankenkassen
übernehmen nur passiv unterstützende Einlagen. Da ich von
vielen zufriedenen Patienten weiß, dass ich mit meiner Dienstleistung helfen konnte,
arbeiten ich nur noch mit diesem ganzheitlich wirksamen, aktiven Einlagen System an der
Ursache Ihrer Schmerzen und stelle dafür 249 € in Rechnung.

Kundenbewertung & Erfahrung

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Es gibt viele Begriffe für aktive Einlagen, die so gut funktionieren, wie sie hergestellt werden. Ich arbeite nach Prof. Bourdiol, ging bei N. Fuhr und W. Schallmey in die Ausbildung und habe mein eigenes myoActive ® Einlagen-System aus dem Bedarf meiner Kunden entwickelt.

Orthopädische Einlagen stützen den Fuß, drücken ihn somit passiv in eine andere Stellung. Der Muskelstatus wird dadurch sicherlich nicht besser. Es wird am Symptom gearbeitet!
myoActive ® Einlagen behandeln Asymmetrien aktiv, werden also über die eigene Muskulatur begradigt. Ich arbeite damit an der Ursache, um die Schmerzsituation gezielt zu verbessern.

„senso“ steht für Sensoren (Rezeptoren) = Zellen, die Reize unter den Füßen wahrnehmen und über das Nervensystem weiter leiten. „motorisch“ steht für Motoren/Muskeln, die vom Zentralnervensystem Impulse bekommen, sich zu spannen oder sich zu entspannen. Sensomotorisch bedeutet: das durch Reize positiv wirkende Zusammenspiel von Nerven und Muskeln.

  • Fußfehlstellungen (Knick-, Senk-, Platt-, Hohlfuß, Hallux-valgus, -rigidus), Fersensporn
  • Rückenprobleme von Illio-Sakral-Gelenk bis Kopfrotationseinschrenkung
  • Knöchel- Knie- oder Hüftschmerzen
  • Bißstörungen (craniomandibuläre Dysfunktion), Zähneknirschen und -pressen
  • Sehachsen- und Gleichgewichtsstörungen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • ADHS (Hyperaktivität)
  • Muskeldysbalancen (= gestörtes Zusammenspiel der Muskeln) aller Körperregionen

Durch die gelenküberspringenden Muskelketten verbessert sich mit sensomotorischen myoActive ® Einlagen die muskuläre Spannung vom Fundament (Fußsohle) bis zur Halswirbelsäule. Selbst der einseitige Biss der Zähne, die einseitige Verarbeitung der optischen (Augen) oder akustischen (Ohren) Reize kann dabei eine Rolle spiele.

Wenn Sie Ihre Schuhe mit einem dicken Paar Socken tragen können, geht das auch mit normalen Strümpfen und meinen sehr dünnen sensomotorischen myoActive ® Einlagen. Aber häufig ist nicht die Größe, sondern die fehlende Stabilität der Schuhe das Problem, weshalb ich manchmal zu neuen Schuhen rate.

Ideal sind Schuhe mit herausnehmbarem Fußbett! Bei Herren darf es gerne der Schuh mit Ledersohlen und bei Damen der Keilabsatzschuh sein. Generell funktionieren Outdoor Schuhe sehr gut, weil sie eine stabilisierende Zwischensohle beinhalten. Der Schuh als Basis, darf nicht zu weich oder zu fest sein. Als Kompromiss können wir die Einlagen auf das bestehende, zu weiche Schuhwerk abstimmen.

Eine Absatzhöhe bis 40 mm ist möglich, lassen Sie uns darüber reden.

Wenn die Sandalen ein herausnehmbares Fußbett haben oder an der Ferse geschlossen sind, geht das sehr gut. Ansonsten gibt es bei mir selbstklebende Klett-Flauschpunkte, um die Einlagen in offenen Schuhen zu befestigen.

Unser spezielles myoActive Material ist entweder kühl und fest oder warm und weich, welches ich je nach Bedarf einsetze. Ich zeige es Ihnen gerne vor der Herstellung.

Je nach Nutzung (Gewicht, Laufleistung, etc.) halten sie mindestens 12 Monaten. Die Oberfläche kann zwischendurch einfach und schnell gewechselt werden.

Bei der Analyse teste ich Sie ohne und mit sonsomotorischen Elementen unter den Füßen. Danach sagen Sie mir, ob die spürbaren Verbesserungen in myoActive ® Einlagen eingebaut haben möchten. Falls sie keine Einlagen haben möchten (was sehr selten vorkommt), ist das kein Problem, ich muss dann lediglich die Analysezeit laut Preisliste berechnen.

Ja, gerade bei Kindern funktionieren myoActive ® Einlagen sehr gut. Da Kinder selbst wenig direkte Hinweise geben, mache ich vor und nach der Analyse rückenseitige Vergleichsbilder. Außerdem ist es ratsam, dass ein Angehöriger dabei zuschaut, somit können Sie den Vorher/Nachher Effekt beurteilen und alles mit Ihrem Kind besprechen.

Wie oft kaufen Sie Ihrem Kind neue Schuhe? Spätestens mit den neuen Schuhen sollten auch die Einlagen von mir angeschaut werden. Ich empfehle mind. alle 6 Monate eine Kontrolle.
Da meine Einlagen aus Klettverschluss hergestellt werden, kann ich sie dem Wachstum entsprechend 1-2 Mal nacharbeiten. Somit halten sie im Durchschnitt auch 12 Monate.

Scroll to Top